Der Katzenschutzbund für Düsseldorf und Umgebung
KSB AktuellesAktuelles


Die Geschichte einer Futterstellenkatze

Hallo, mich nennt man Hümpelchen, und ich möchte euch ein wenig von dort erzählen, wo ich lebe. Ich lebe hier, seitdem mein Mensch weggezogen ist und mich nicht mitgenommen hat. Es war am Anfang schwer. Hin und wieder, wenn ich mich mal gezeigt habe, hat ein Mensch mir Futter hingestellt. Aber meistens musste ich gucken, wie ich mich durchschlage.

Aber im Sommer 2013 kam die Wende. Wiedermal hatte eine Kätzin im Frühjahr 3 Junge bekommen und die sind von den Menschen gesehen worden. Einer von den Menschen hat beim Katzenschutzbund Düsseldorf e.V. angerufen und die haben uns Elke und Katharina geschickt.
Die beiden kamen in den Hinterhof wo wir leben und haben ganz viel Futter mitgebracht, was für ein Schmaus! Sie blieben eine Weile und guckten uns zu, wie wir uns die Bäuche vollhauten. Elke kam von nun an jeden Tag und baute uns mit Katharina ein Häuschen auf, wo sie das Futter vor Regen und Sonne geschützt hineinstellten.

An der FutterstelleBald darauf brachten sie so komische Kisten mit. Der ganze Hinterhof roch wie eine Hähnchen-Bude und der Duft kam aus diesen komischen Kisten mit dem Gitter. Mir war das nicht geheuer, und ich verzog mich in die hinterste Ecke unter einen Busch und schaute zu. Erst gingen die Jungen in die Kiste. Es gab ein kurzes schepperndes Geräusch und dann wurden sie weggebracht. Immer wieder schepperte es und ich sah wie nach und nach meine Kumpels weggebracht wurden. Ich blieb wo ich war, obwohl mir das aufgrund des wabernden Duftes sehr schwer fiel. Irgendwann sammelten sie die Kisten wieder ein und gingen. Jetzt kam der Geruch aus dem Futterhäuschen, und da lief ich schnell hin und futterte. In der kommenden Nacht war es sehr ruhig im Hinterhof, denn es fehlten 10 Katzen.

Nach 2 Tagen kamen sie wieder mit solchen Kisten, die aber kleiner waren und darin waren, zu meiner größten Freude, meine Kumpels. Sie waren kastriert worden, das merkte ich schnell, weil die Kater nicht mehr so penetrant rochen und die Kätzinnen bekamen keine Babys mehr; und alle hatten eine Kennzeichnung am Ohr. Alle Kisten wurden geöffnet und die Kumpels liefen was die Beine hergaben in die Büsche, auf die Bäume und über die Mauer auf das Nachbargrundstück. Nur die Jungen waren nicht mit dabei. Die hatten ein schönes Zuhause bei den Menschen bekommen.

Jeden Tag bekommen wir von einem Mensch Futter gebracht und einige kennen wir schon sehr gut und da zeigen wir uns auch. Da sind die Dorothea und der Herbert, die Gisela und der Bernd, die Petra und die Margret. Alle kommen mit leckerem Futter, egal ob es regnet oder schneit, bei Kälte oder Hitze, denn auf diese lieben Menschen ist Verlass. Wenn Elke kommt dann bringt sie immer auch was anderes mit. Mal sind es so schöne mit Stroh gefüllte Kisten, wo man so schön trocken und warm drin schlafen kann, dann kommt sie und hängt einen kleinen Kasten auf, der Videos macht sobald wir uns dem Kasten nähern. Manchmal, ein paar Tage nachdem der Kasten da war, kommt sie mit Katharina oder jemand anderem und bringt wieder diese Gitterkisten mit. Auf den Videos hat sie dann gesehen, dass wieder jemand Neues bei uns aufgetaucht ist. Der wird dann eingefangen und kommt kastriert nach ein paar Tagen wieder zurück.

Nur mich haben sie noch nicht gekriegt. Sobald die Kisten mit den Gittern auf den Hof kommen, gehe ich in Deckung. Selbst nach meinem Unfall, der mir den Namen Hümpelchen eingebracht hat, lasse ich mich nicht einfangen. Dumm eigentlich, aber ich habe mich an das Leben hier draußen gewöhnt. Seit dem wir hier jeden Tag versorgt werden, muss ich ja auch keinen Hunger mehr leiden und habe einen schönen Schlafplatz.

Wenn du mehr über mich und meine Kumpels wissen möchtest, oder regelmäßig an einem Tag zu uns kommen, und uns Futter bringen möchtest, dann melde dich beim Katzenschutzbund Düsseldorf und frag nach Elke. Auch kannst du uns finanziell unterstützen in dem du eine Spende an den Katzenschutzbund Düsseldorf machst. Solche Orte wie diesen hier gibt es viele in Düsseldorf und die Katzen brauchen deine Hilfe.

Liebe Grüße
euer Hümpelchen

Hümpelchen